Jubiläum Luftbrücke Berlin: Flugverbot für Rosinenbomber

Es ist unfassbar: Zum 70-jährigen Jubiläum der Luftbrücke verweigern Berliner Bürokraten den historischen Rosinenbombern die Überflugrechte für die Stadt.

Vor siebzig Jahren versorgten Amerikaner die von den Sowjets eingekesselte Stadt über die sogenannte Luftbrücke mit Lebensmitteln. Pausenlos landeten sie mit ihren Douglas DC-3 und C-47 in Tempelhof. Ihre Flugzeuge wurden zu den weltberühmten „Rosinenbombern“. Die ausgebombten Berliner waren den Piloten unendlich dankbar. Durch die Luftbrücke wurde sowohl eine Hungersnot in Westberlin verhindert und ebenso, daß Westberlin den Sowjets in den Schoß fiel. In Westberlin produzierte Güter wurden über die Luftbrücke ausgeflogen.

Auf den Schuttbergen des Dritten Reichs standen Kinder und winkten den Piloten zu. Die warfen, an kleinen Fallschirmen befestigt, Schokolade aus ihren Cockpitfenstern. Fast ein Jahr lang ging das so, vom 24. Juni 1948 bis zum 12. Mai 1949. Schließlich gaben die Sowjets ihre Blockade der Land- und Wasserwege nach Berlin auf und Westberlin blieb eine freie Stadt im kommunistischen Machtbereich.

Deutschland 2019: Nach einer fünftägigen, strapaziösen Reise über den Atlantik erreichen 20 Originalmaschinen mit 150 Crewmitgliedern Europa, um 70 Jahre Luftbrücke zu feiern. Die Veranstaltungen waren seit Monaten geplant. Nach Zwischenstopps in Grönland und in Island wollen die Piloten wie vor 70 Jahren über die Stadt fliegen und Schokolade aus ihren Cockpitfenstern werfen. Unter ihnen: Der 98-jährige Gail Halvorsen, von dem die Idee mit den Schokoladen-Fallschirmchen für die Kinder im zerbombten Berlin stammte. Und dann das: Es gibt keine Überfluggenehmigung. Ein Sprecher des Bürgermeisters Michael Müller (SPD) erklärte, trotz verlängerter Fristen seien nötige Unterlagen nicht „vollständig und korrekt“ eingereicht worden, berichtet die Bild.

Unzweifelhaft ist es so: 1948 hat niemand nach vollständigen und korrekten Unterlagen gefragt. Damals waren die Berliner froh über die amerikanische Luftbrücke, diese logistische Meisterleistung, in deren Verlauf über 100 Personen bei Unfällen ihr Leben ließen. Glücklich waren die Westberliner darüber, daß ihre Stadt nicht den Sowjets in die Hände fiel. Um zum 80-jährigen Jubiläum noch einmal Schokolade für die Kinder aus dem Fenster einer alten DC-3 zu werfen, müsste Gail Halvorsen 108 Jahre alt werden. Deutschland ist einfach nur noch zum Schämen. (RB)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.